Mit Frucht · Ofenlieblinge · Schokoladig

Mein Lieblingsrezept im April: Eine feine Donauwelle ♥

♥Für meinen Blogevent im April Lieblingsrezepte der deutschen Küche habe ich lange überlegt, welches Rezept ich wähle. Eigentlich sollte es ja mal ein herzhaftes Gericht werden und ich habe auch feine in Rotwein geschmorte Rouladen gezaubert. Die wurden aber dann schneller verputzt als fotografiert und ohne Foto gibts auch leider keine Post ;-). Aber das hole ich nach, versprochen, denn die Rouladen waren wirklich sehr fein und kommen bei uns öfter auf den Tisch.

Deshalb gibt es nun einen meiner – für mich absolut typisch deutschen – Lieblingskuchen: eine feine Donauwelle ♥. Diese Donauwelle gibts bei uns schon seit Jahrzehnten so daheim und ist immer noch sehr beliebt. Sie hat einen saftigen Boden aus Rührteig und Kirschen und eine feine Buttercreme mit Vanillepudding. Als Finish bekommt sie noch ein kleines Schokoladenkleidchen an.

 

Ich habe sie schon länger nicht mehr gemacht, weil es ja immer soviele  neue Rezepte auszuprobieren gibt. Aber wie ihr wisst stehe ich ja total auf traditionelle Rezepte und diese dürfen hier natürlich nicht zu kurz kommen. Tataaa, darf ich Euch also vorstellen: mein Lieblingsgericht für mein Bloggevent ‚Lieblingsrezepte aus der deutschen Küche‘:

♥Donauwelle♥

Ofenlieblinge065

Zutaten für den Teig

350 g Mehl

1/2 P. Backpulver

5 Eier

250 g Zucker

1 Msp gemahlene Vanille

250 g Butter

2 El Kakao

2 El Milch

2 Gläser Sauerkirschen

Zutaten für die Creme

2 P. Vanillepudding

3/4 l Milch

100 g Zucker

250 g Butter

2 P. Schokoladenglasur

eventuell etwas Rum

Ofenlieblinge072Und so wird sie zubereitet.

Für den Teig Butter mit Zucker und gemahlender Vanille schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und unterrühren. Gesiebtes Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges gleichmäßig darauf verteilen. In den restlichen Teig Kakao und Milch unterrühren und auf den hellen Teig streichen. Wer möchte, kann auch einen El Kakao durch 1 El Nutella ersetzen (siehe mein Marmorkuchenrezept ). Die abgetropften Schattenmorellen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 35 Minuten backen. Ich bereite den Boden meist am Vortag zu, damit er schön durchziehen kann.
Für die Creme die Milch mit Puddingpulver und Zucker nach Anweisung kochen und abkühlen lassen. Butter schaumig rühren und den abgekühlten Vanillepudding esslöffelweise dazugeben. Wer möchte kann noch etwas Rum oder Rumaroma dazugeben. Die Creme auf den abgekühlten Kuchen streichen und mit der Schokoladenglasur einkleiden.

Yummie ♥

Lasst es Euch schmecken♥

Simone

Advertisements

5 Kommentare zu „Mein Lieblingsrezept im April: Eine feine Donauwelle ♥

  1. Donauwellen sind so was rolles! Damit hat meine Backkarriere begonnen, denn die habe ich jedes Jahr mindestens einmal in der Schule ausgegeben und ein Klassenkamerad war ganz traurig als wir dann Abi gemachr haben. 😀

  2. Oh das Rezept sieht einfach nur köstlich aus *-* Und wenn es schon einen traditionellen Bonus hat, muss es ganz dringend auf meine Liste der nachzubackenden Kuchen.
    Liebe Grüße ♥ Dami

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s