Ofenlieblinge · Rührkuchen · Schokoladig

so saftig und lecker: mein absolut liebster Rotweinkuchen ♥

Rotweinkuchen7Am Wochenende gab es bei uns einen wunderbar saftigen Rotweinkuchen, den ich Euch unbedingt vorstellen möchte. Das Rezept hatte ich schon im Sommer entdeckt und habe nun darauf gewartet, dass es draußen herbstlicher wird. Ich finde, für Rotweinkuchen muss es draußen kalt oder gar ungemütlich sein, dann schmeckt er so richtig gut zu einer heißen Tasse Lieblingstee, an der man sich sooo schön seine Finger wärmen kann. Ganz so kalt war es natürlich noch nicht, aber trotzdem kalt genug (für mich) für Rotweinkuchen. Also wurde am Freitag Pauline angeschmissen und ruckzuck war der Kuchen im Ofen. Als ich ihn gerade aus dem Ofen holte kam Herr M. nach Hause (vielleicht angezogen von dem herrlichen Duft, der durch die ganze Nachbarschaft zog) und wir machten uns gleich über den noch heißen Kuchen her. Yummie, sage ich Euch! Und als die liebe Nachbarin klingelte (auch angezogen vom Rotwein-Zimtduft, der im Treppenhaus hing?) gab es natürlich auch ein paar große Stücke für sie und den Grippe geplagten Nachbarn.

Der Rotweinkuchen schmeckt unglaublich locker saftig und aromatisch, das Rezept kommt aus einem wunderbaren Buch für alle Liebhaber feiner bodenständiger Landkuchen: Backen wie auf dem Land:

Rotweinkuchen5

Zutaten für einen Guglhupf

6 Eier, getrennt und Zimmertemperatur

250 g Zucker

1 Prise Salz

250 g Butter, Zimmertemperatur

125 g gem- Mandeln

100 g Mehl

60 g Kakao

1 P. Schokopuddingpulver

1 P. Packpulver

1 Tl Zimt

150 ml Rotwein (alternativ Glühwein)

 

Rotweinkuchen3

Zubereitung

 

Das Eiweiß mit etwa 150 g Zucker und dem Salz zu schmierigem Schnee aufschlagen, so dass das Eiweiß zwar schon weiß und cremig ist, aber noch kein fester Eischnee entstanden ist.

Dann die Butter mit dem restlichen Zucker etwa 5 Minuten schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe unterrühren. Mehl, Kakao, Puddingpulver, Mandeln, Backpulver und Zimt vermischen und auf die Butter-Eimasse geben. den Rotwein dazugeben und alles kurz aber gut verrühren. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß dazugeben. Den Teig in eine gut gefettete und bemehlte Gugelhupfform geben und bei 175 Grad 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Aus dem Ofen nehmen, aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

 

Wer mag kann noch einen Schokoguss oder einen Rotwein-Zuckerguss darüber geben.

Dazu schmeckt frisch geschlagene Sahne mit etwas Zimt.

Lasst es Euch gut gehen ♥

Simone

 

Advertisements

2 Kommentare zu „so saftig und lecker: mein absolut liebster Rotweinkuchen ♥

  1. Meinen ersten Rotweinkuchen gabs zwar im Sommer, aber du hast recht, im Herbst passt es einfach auch super! und im Winter zu Glühwein:) Also immer. Ich werde mir mal das Buch unter die Lupe nehmen. Sieht lecker aus auf deinen Fotos!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s