Ofenlieblinge · Rührkuchen · Schokoladig · Vegan

heute wird es (ausnahmsweise) vegan: Schokoladenkuchen vegan

Schokokuchen vegan2

Ich sage es gleich vorweg, mein Blog wird nicht vegan, aber ich wollte es einfach mal ausprobieren, vegan zu backen. Da es immer mehr Menschen gibt, die sich vegan ernähren wollen oder aufgrund einer Unverträglichkeit müssen schadet es nicht, einen Schokokuchen al la vegan in der Schublade zu haben, findet ihr nicht? Noch dazu, wenn er schmeckt und nicht allzu viel exotischen Zutaten enthalten sind, ich zumindest hatte bis auf das Kokosfett alle zuhause. Vor allem ganz frisch aus dem Ofen fand ich den Kuchen auch superlecker, vor allem die Konsistenz hat mich schwer begeistert und deshalb möchte ich ihn Euch vorstellen, obwohl ich sonst eher der Zucker-Eier-Butter-im-Kuchen-Esser-und-das-finde-ich-auch-gut-so Typ bin und auch bleibe.

Der Kuchen ist in diesem Fall nicht nur vegan, sondern auch zuckerfrei. Ich habe diesen Kuchen auch in der glutenfreien Variante probiert und als Mehlersatz Sojamehl und Kokosmehl genommen.

Schokokuchen vegan5

Das Rezept habe ich aus LEON Backen.

Zutaten für einen kleinen Schokoladenkuchen (20 cm Springform)

  • 150 ml heißes Wasser
  • 80 g Kakaopulver
  • 200 ml Agavendicksaft (kann durch Zucker ersetzt werden)
  • 200 ml Kokosmilch
  • Saft ½ Zitrone
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Tropfen Vanillearoma
  • 180 g Mehl (für die Glutenfreie Variante 100 g Sojamehl und 80 g Kokosmehl)
  • ½ Tl Backpulver
  • 1 ½ Tl Natron
  • 1 Prise Salz

Für die Glasur

  • 50 g Kokosfett
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 2 Tropfen Vanillearoma
  • 50 ml Agavendicksaft
  • eventuell Himbeeren für die Deko

Schokokuchen vegan7

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Wasser mit Kakao glatt rühren und die übrigen feuchten Zutaten einrühren. Alle trocken Zutaten in eine Schüssel sieben und die feuchten Zutaten darüber gießen. Mit einem Schneebesen vermengen und in eine gefettete, mi t Backpapier ausgelegte Springform geben.

35-45 Minuten backen (Stäbchenprobe!) und abkühlen lassen (am besten in der Form).

Für die Glasur alle Zutaten über Wasserbad schmelzen und vermengen und über den Kuchen streichen.

Lasst es Euch schmecken

Simone

Advertisements

8 Kommentare zu „heute wird es (ausnahmsweise) vegan: Schokoladenkuchen vegan

  1. Ein absolut leckerer Kuchen, der richtig schön feucht ist, fast schon matschig, aber da keine Eier enthalten sind, ist das egal. Ich liebe ihn! Der Zusatz “vegan“ schreckt wohl mehr ab, als dass er begeistert.
    PS: toller blog

  2. Hallo Simone
    Der schaut bombenmässig lecker aus. Ich liebe Schokokuchen. Das Rezept wird jetzt gleich mal notiert.
    Das Bloggertreffen war ein schöner Abend. Mir hats richtig gefallen und ich freue mich auch Dich kennen gelernt zu haben.
    Liebe Grüße
    Lina

  3. Ich habe mich bis jetzt auch noch nicht an veganen Kuchen gewagt, bin aber generell nicht abgeneigt. Das Rezept klingt nämlich super und die Zutaten lesen sich auch gut.
    Wird gemerkt und ausprobiert, sobald mich die Neugierde überfällt 😉
    Liebe Grüße Mia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s