Mit Frucht · Ofenlieblinge

Heute gibt es einen feinen Heidelbeer-Quarkkuchen.. der eigentlich ein Erdbeer-Quarkkuchen hätte werden sollen

Quark Heidelbeertorte4

So, die Törtchenpause ist vorbei und ich bin zurück mit einem leckeren fruchtigen Quarkkuchen. Wenn ihr einen Biskuitboden zu Hause habt oder ihn gegen einen Keksboden eintauscht müsst ihr hierfür noch nicht einmal Euren Backofen anfeuern. Ursprünglich sollte dies der erste Erdbeerkuchen des Jahres werden. Wir hatten allerdings dann schon zum Frühstück fast alle Erdbeeren vertilgt, so dass man bei den paar Erdbeeren nicht mehr wirklich von einem Erdbeerkuchen sprechen konnte. Deshalb gibt es heute eine Variante mit Heidelbeeren, der auch super lecker war. Das Ganze funktioniert aber auch wunderbar mit frischen Erdbeeren oder Himbeeren.

Ich habe für diesen Kuchen einen Wiener Biskuit (aus Backen ganz einfach von Hedwig Maria Stuber aus dem BLV Verlag) verwendet, mit der ich eine neue Rubrik bei Ofenlieblinge starten möchte. Aber hierzu erfahrt ihr mehr in meinem nächsten Post, in dem ich Euch auch dieses wunderbare Buch vorstellen möchte.

Quark Heidelbeertorte5

Wiener Biskuit (hier wird nur die Hälfte des Bodens benötigt, die andere Hälfte habe ich eingefroren, das geht wunderbar)

  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 El Vanillezucker oder eine Msp gem. Vanille
  • 75 g zerlassene lauwarme Butter
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke

Quarkfüllung

  • 500 g Quark
  • 250 g Mascarpone
  • 400 ml Sahne
  • 8 Blatt Gelatine
  • Saft einer Zitrone
  • 200 g Zucker

Heidelbeerguss

  • 1 großes Glas Heidelbeeren mit Saft
  • 1 P Vanillepuddingpulver

Quark Heidelbeertorte3

Zubereitung

Wiener Biskuit

Eier trennen und das Eiweiße steif schlagen (nicht schnittfest wie bei Baiser, es soll eine weiße fluffige Masse entstehen) und den Zucker einrieseln lassen. Eigelb mit Vanille verrühren und zum Eiweiß geben und verrühren.

Mehl und Speisestärke auf die Eimasse sieben und abwechselnd mit der zerlassenen erkalteten (max lauwarm) Butter unterziehen.

Sofort in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26-28 cm) geben und bei 180 Grad 30-40 min backen. Macht am besten eine Stäbchenprobe, wenn kein Teig mehr hängen bleibt, ist der Biskuit gut! Abkühlen lassen und einmal durchschneiden. Den Unteren Boden auf eine Tortenplatte geben und den Tortenring darauf setzen.

Quarkmasse

Für die Füllung Quark, Mascarpone, Zucker und Zitrone in eine große Schüssel geben und gut verrühren. Gelatine einweichen, auflösen nach Packungsanweisung und mit 2 El Quarkmassen verrühren. Dann alles zur Quakmasse geben und gut verrühren. Zum Schluss die Sahne steif schalten und unter die Quarkmasse heben. Auf den BIskuitboden mit Tortenring geben und mind. 4 Stunden kühl stellen.

 Heidelbeerguss

Heidelbeeren mit Flüssigkeit in einen Topf geben und aufkochen- Vanillepudding mit etwas Saft verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und zu den Heidelbeeren in den Topf geben. Alles gut verrühren, nochmals aufkochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen lasse. Wenn der Guss nicht mehr heiß ist, die Masse auf den Kuchen geben und fest werden lassen (dauert etwa 1 Stunde).

TIPP: Wenn ihr frische Beeren verwendet könnt ihr die Flüssigkeit im Glas entweder durch Fruchtsaft ersetzen oder die Beeren einfach pur auf die Quarkmasse geben.

Nach belieben verzieren und genießen.

Lasst es Euch schmecken ♥

Simone

Blume9

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s