Blog Event · Ofenlieblinge

Baumkuchen – perfekt fürs Picknick oder zum Verschenken… oder einfach selber essen

Baumkuchen1

Heute möchte ich Euch neben meinem ersten Baumkuchen auch noch mein ’neues‘ altes Geschirr zeigen. Das Geschirr gehörte meiner lieben Oma  und ist ein Unikat. Es wurde damals extra für sie handbemalt in zartem türkis mit weiß goldenen Blumen und Verzierungen und dieses Geschirr war ihr ganzer Stolz. Vor lauter Ehrfurcht, damit auch ja nichts kaputt geht, habe ich es erst einmal in den Schrank geräumt. Und auch wenn es etwas besonderes bleibt und ich es sicherlich nicht als Tagesgeschirr hernehme, so finde ich es einfach viel zu schön und besonders, um es nicht zu nutzen. Findet ihr nicht auch ♥?

Aber zurück zu meinem Baumkuchen. Keine Ahnung, warum ich mir vor ein paar Tagen ausgerechnet einen Baumkuchen rausgesucht habe, als mich mal wieder die Backlust überkam. Es war immerhin schon 21.00 Uhr an einem Mittwoch Abend und ihr könnt ahnen, wann ich dann ins Bett gekommen bin, wenn man so 8-15 Schichten Baumkuchen ‚grillen‘ möchte.  Naja, aber geschmacklich ist er wirklich toll und man kann, nein man sollte  den Schichtkuchen einige Tage liegen lassen, dann schmeckt er noch besser. Das Rezept habe ich aus Backen ganz einfach.

Zutaten

  • 250 g Butter, zerlassen
  • 220 g Puderzucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 2 Tl Backpulver
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 1-2 El Rum oder Weinbrand  (wer mag, alternativ Rumaroma oder einfach weglassen)
  • etwa 2 El Sahne

Glasur

Baumkuchen4

Zubereitung

Eier mit Puderzucker, Vanillezucker, Salz schaumig rühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver, Mandeln und zerlassene Butter abwechselnd unterrühren.

Weinbrand und Sahne einrühren, der Teig sollte leicht fließend und streichfähig sein.

Den Backofengrill einschalten und etwa 4 El in die mit Backpapier ausgelegte Form (26 cm) geben und mit einem Pinsel verstreichen. Hellgelb grillen, dann herausnehmen und die nächste Schicht (etwa 2-3 El) darauf geben, wieder grillen. So verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist (8-15 Schichten). Zum Schluss den Kuchen noch bei ausgeschaltetem Grill 10 Minuten trocknen lassen.

Aprikosenkonfitüre und Zitronensaft erhitzen und den abgekühlten Baumkuchen damit einstreichen. (Ich habe vorher mit Dessert-Ringen kleine Baumkuchen ausgestochen). Mind. 2 Stunden trocknen lassen. Die Kuvertüre mit dem Kokosfett schmelzen und den Baumkuchen damit einstreichen. Trocknen lassen. Ich empfehle, den Baumkuchen mindestens 1 Tag durchziehen zu lassen, er wird dann ’softer‘ und ‚aromatischer‘.

 

Baumkuchen3

 

Lasst es Euch schmecken ♥

Simone

PS: Und mit diesem Rezept nehme ich wieder sehr gerne bei Stephies Blogevent von Meine Küchenschlacht teil. Diesmal lautet das Motto:  ‚Lust auf Picknick‘

10555037_722693014436721_203053784_n

Advertisements

16 Kommentare zu „Baumkuchen – perfekt fürs Picknick oder zum Verschenken… oder einfach selber essen

  1. Liebe Simone,
    also ich hab mich auch direkt in das Geschirr verliebt.
    An Baumkuchen hab ich mich noch nie gewagt – wird höchste Zeit 🙂
    Noch einen schönen Kommentiertag 😀
    Liebste Grüße,
    Kimi

  2. Baumkuchen im Sommer? Da wäre ich jetzt auch nicht drauf gekommen. Jetzt geht es ja schon langsam auf den Herbst zu und die ersten industriell hergestellten Baumkuchen liegen im Laden. Ich denke ich werde dein Rezept jetzt mal testen.
    Viele Grüße
    Sabrina

  3. Hallo! Ich drehe gerade meine Blogger-Kommentiertag-Runde und freue mich, ein Baumkuchenrezept gefunden zu haben! Das wird demnächst nachgebacken. viele Grüße! Nadja

  4. Das war bestimmt eine Riesenarbeit, das glaub‘ ich dir !! Aber es lohnt sich bestimmt, Baumkuchen selbst zu machen – ich mag mir gar nicht vorstellen, wie famos der schmeckt 🙂

    Liebe Grüße, Lisa
    -Und das Geschirr ist so wunderschön

    1. Danke dir :-).
      Ja, die Arbeit hat sich geloht. Das aufwändige ist vor allem, dass man sich ja quasi nicht vom Backofen wegbewegen dar/ sollte, aber man wird größtem Genuss belohnt 🙂

      Liebe Grüße
      Simone

  5. oh mein Gott, ich bin gerade ganz dezent am ausflippen! BAUMKUCHEN =)
    wahnsinn! udn das Geschirr dazu!
    In meiner Kindheit habe ich Baumkuchen vor allem mit Zuckerguss oder mit Vollmilchschokolade geliebt!!! Versteh bis heute nicht dass in den Läden üpberall immer Zartbitter drauf ist. Bäh (Nicht dass ich das kaufe 😉 )

    Fühl dich gedrückt
    Dani

  6. Oh wie wundervoll! Der Kuchen sieht sehr lecker aus und ich bin ganz verliebt in das hübsche Geschirr! Total klasse! Ich veranstalte ab dem 05.09.2014 im Übrigen ebenfalls einen Blog-Event. Hier soll sich alles um den Cheesecake drehen. Vielleicht hast Du Lust mitzumachen? Ich würde mich riesig freuen! Schau doch mal hier:
    http://photolixieous.wordpress.com/2014/08/24/wie-ware-es-denn-mal-mit-leckerem-cheesecake-dem-100-beitrag-und-einem-blog-event-bei-dem-es-etwas-zu-gewinnen-gibt/
    Liebe Grüße und einen schönen Abend, Lixie

    1. Danke dir liebe Lixie und herzlichen Glückwunsch zum 100. Beitrag!!
      Dein Blogevent schaue ich mir gleich an und versuche gerne mitzumachen. ich bn allerdings sah Freitag im Urlaub für 3 Wochen und kann noch nicht versprechen, ob ich es schaffe.

      Liebe Grüße
      Simone

  7. Wow, selbstgemachter Baumkuchen. Respekt! Und: Ich will! Baumkuchen find ich einfach so richtig, richtig lecker. Gerade in der Weihnachtszeit esse ich ihn wahnsinnig gern. Aber auch im August ;-).
    Und von dem superhübschen Geschirr noch mal so gern… Danke für die schönen Bilder und das Rezept!

    1. ja, ich kann auch nicht genug bekommen… es schmeckt immer nach etwas besonderem finde ich – vor allem seit ich weiß, wie viel Arbeit es macht. Aber es lohnt sich 🙂

      Liebe Grüße
      Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s