herzhafte Lieblinge · Ofenlieblinge

Heute gibt es die Weltbeste Pizza – unsere Lieblingspizza

FullSizeRender[1]

Ihr Lieben, heute habe ich nicht so schöne Fotos für Euch, da ich mich nach der ersten Pizzarunde spontan entschlossen habe, Euch das Rezept vorzustellen. Weil die Pizza einfach super super lecker schmeckt.

Bei uns gibt es Pizza mindestens 2-3 mal im Monat und wir haben schon viel experimentiert. Dieser Pizzateig ist inzwischen unser absoluter Lieblingsteig und wenn man ein bisschen ‚Aufgehzeit‘ einplant, dann ist er wirklich schnell fertig. Den Rest erledigt der Teig dann quasi von selbst.

Im Sommer gibt es die Pizza direkt von unserem Pizzastein, den wir extra für unseren Kugelgrill gekauft haben. Ist zwar kein Holzofen, aber kommt dem ganzen schon sehr nahe :-).

Im Winter/ Herbst gibts die Pizza ganz normal aus dem Backofen. Belegt wird ganz nach Belieben, bei uns meist eine Ecke Zwiebeln/ Tunfisch, dann Salami/ Mais/ gegrillte Paprika/ Peperoni und Schinken/ Ananas

Zutaten für 1 Blech und eine runde Pizza 26 cm

  • 250 ml Wasser, lauwarmes
  • 460 g Mehl(ich nehme immer ganz normales Weizenmehl 405 oder 550
  • 1 P. Trockenhefe
  • 2 Tl Salz
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Prise Zucker

Tomatensauce

  • 1 Dose passierte oder gestückelte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano

Belag nach Belieben z.B.

  • Zwiebeln/ Tunfisch
  • Salami/ Mais/ gegrillte Paprika/ Peperoni,
  • Schinken/ Ananas
  • Mozzarella, Pizzakäse

FullSizeRender

Zubereitung

Alle Zutaten für denPizzateig in eine Schüssel geben und am besten mit einer Küchenmaschine 5 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Etwa 30-60 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen, dann nochmal  zusammenkneten und abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.Ich bereite den Teig meist morgens vor dem Sonntagsfrühstück und stelle den Teig dann bis Abends (etwa 10 Stunden) in den Kühlschrank. Ihr könnt ihn auch prima über nacht und den Kühlschrank stellen.

Den Teig herausnehmen,  portionieren und auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Auf das Backblech legen und etwa 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Tomatensauce Knoblauch und Zwiebeln schälen und in feine Würfe schneiden. Gleich andünsten, eine gute Prise Zucker  einstreuen und dann die Tomaten dazugeben. Salz und Pfeffer dazugeben und einige Minuten köcheln (achtung, spritzt!). Zum Schluss mit Kräutern würzen und dünn auf die Pizza geben.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen (Ober-Unterhitze). Die Pizza nach Herzenslust belegen und auf der untersten Schiene backen. Backzeit rund 15-18 Minuten. Dies müsst ihr selbst ausprobieren. Der Teig sollte unten schön knusprig sein, aber nicht trocken.

Köstlich köstlich sage ich euch!!

Lasst es Euch schmecken ♥

Simone

FullSizeRender[2]

Advertisements

13 Kommentare zu „Heute gibt es die Weltbeste Pizza – unsere Lieblingspizza

  1. Liebe Simone, bei 7 Pizzafreaks im Haus (und 2x Pizza in der Woche) geht die Kritik nie aus. Meine Optimierung:
    – Nimm statt Trockenhefe was Lebendes (1 Pck. Frischhefe, nicht Vorgären oder so, einfach reinkrümeln in das Mehl)
    – Bring nach dem ersten Gären alle Blasen zum Verschwinden, durch Klopfen, Kneten, Schlagen …, sonst kommt sowas wie „American“ oder „Hut“ Pizza raus
    – Teil den Teig in Portionen (Bällchen) je nach deiner Blechgröße und stell sie dann in den Kühlschrank
    – Roll (oder wirf) was du kannst. Je dünner der Teig desto besser.
    – Mach deine Tomatensoße selber mit frischen, geschälten Roma-Tomaten. Wenn du dann noch die Kerne rauspulst – ich verwende einen Grapefruitlöffel – kriegst du ein unverglichliches Sugo.
    – Öl lasse ich meist weg – der Käse bringts
    – Tu immer die feuchtesten Zutaten (z.B. eingel. Champignons, Artischocken, frische Tomaten usw.) vor dem Käse oben drauf
    – Verwende ein Backblech mit Backpapier oder feuchte deinen Pizzastein gut ein. Du ersparst dir so viel Putzarbeit.
    – Heize deinen Backofen maximal auf. 250 Gard schafft fast jeder (ein echter Pizzabackofen arbeitet bei 400°)
    – Wenn du deine Pizza versauen willst, tu möglichts viel fertig geriebenen Hartkäse (Emmentaler, Gouda …) drauf. Ich nehme immer (wenig) Mozarella und etwas geriebenen Parmesan oder fein zerkrümelten Gorgonzola.
    Guten Appetit!
    Peter

  2. Meine liebste Simone,
    Du meine Güte das sieht so unfassbar gut und abartig lecker aus, da möchte ich direkt so ein Stück zum Frühstück verspeisen. 😍
    Da fällt mir erst ein, ich hab ja eeeewig keine Pizza gemacht. Wird also Zeit

    Alles Liebe
    Dani 😘

  3. Mmmhh! So oft esse ich Pizza gar nicht, aber gerade dann muss es ein leckeres REzept sein und für den Teig habe ich auch schon ein tolles gefunden. Aber wer mich kennt: trotzdem weiter ausprobieren! das einzige, wo ich mir nicht reinreden lasse, ist der Käse: definitiv Parmesan! Und vielleicht noch Mozzarella, aber die gehört dann eher in die Sparte „sonstiger Belag“

    1. Liebe Tonia,
      oh ja, das sehe ich auch so. Bei uns gibts nur noch das Rezept oder eine gute Pizza vom Italiener 🙂
      Parmesan habe ich noch nie auf die Pizza, das muss ich auch mal ausprobieren!!!

      Liebe Grüße
      Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s