Mit Frucht · Ofenlieblinge

feine Apfeltarte mit Rahmguss (Familienrezept)

Apfelkuchen 6

Ihr Lieben, ich habe mit ‚leichter Ungläubigkeit‘ festgestellt, das mein letzter Post am 30.12. online gegangen ist, Heieiei, wie die Zeit vergeht. Aber ich muss gestehen, dass ich nach Weihnachten etwas backfaul war und erst mal wieder so langsam in den Alltag kommen musste.

Was soll ich sagen, jetzt bin ich wieder da, mit vielen Ideen, neuen Rezepten (ja, das zweite Rezept ist schon getestet, gefuttert, die Fotos im Kasten – juchuu ) und einer meiner Lieblingstartes. Kennt ihr das, man überlegt, was man backen kann, wälzt Backbücher, kauft neue Zeitschriften, durchforstet wunderbare Blogs und was kommt raus: man möchte mal wieder ein alt bewährtes Familienrezept backen. JA, so soll es auch sein, die Mischung aus alt und neu macht es finde ich aus. Diese Tarte ist nicht zu mächtig, schnell gemacht und schmeckt uns mit ihrem knusprigen Boden und dem Guss zwischen den Äpfeln einfach super lecker ♥♥. Sie schmeckt auch hervorragend mit anderen Früchten und auch ganz wunderbar mit einer Mascarponedecke oben drauf, für die, die es gerne etwas mächtiger haben.

Apfeltarte2

Zutaten für den Mürbeteig (eine Tarteform 26 cm)

  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 220 g Mehl
  • 1 Pr Salz
  • 80 g Zucker

Zutaten für den Belag

  • 1 P. Vanillepuddingpulver (für 500 ml Milch)
  • 400 ml Milch
  • 120 ml Sahne
  • 80 gr Zucker
  • 2 Eier, getrennt
  • 3-4 Äpfel
  • etwa gemahlene Vanille

Apfeltarte1

Zubereitung

Die Zutaten für den Mürbeteig zu einem homogenen Zeig verkneten und 1 Stunde in Folie gewickelt kühl stellen. Ausrollen und eine gefegte Form geben. Die Menge reicht für eine 26e rund Form, wenn ihr eine längliche habt so wie ich, dann könnt ihr noch 3 kleine (8 cm) Tarteförmchen damit füllen.Den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden, dann mehrmals mit der Gablel einstechen.

Milch und Sahne zum Kochen bringen, Puddingpulver mit Zucker und etwas von der Milch verrühren, damit keine Klümpchen entstehen und dann gemäß Packungsanweisung den Pudding kochen.

Die Eier trennen, das Eigelb unter den warmen nicht mehr kochenden Pudding rühren. Die Eiweiß leicht steif schlagen, zusammen mit der gemahlenen Vanille unterheben.

Die Äpfel, schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel und dünne Spalten schneiden.

Die Äpfel auf den Teig geben, den Pudding darüber geben und bei 180 Grad 35-40 Minuten backen. Die Tarte ist fertig, wenn sie eine schöne Farbe hat.

Mit Puderzucker bestreuen und mit Vanillesahne genießen.

Lasst es Euch schmecken ♥

Simone

Advertisements

4 Kommentare zu „feine Apfeltarte mit Rahmguss (Familienrezept)

  1. Apfelkuchen in allen Varianten ist einfach superlecker! Vielen Dank fürs Teilen des Familienrezepts ☺️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s