Ofenlieblinge · Rührkuchen

mal wieder ein feiner saftiger Rührkuchen – mit Orangenguss

Ach herrjee, gerade stelle ich fest, dass mein letzter Blogpost EINEN  Monat her ist! Shame on me, allerdings muss ich auch sagen, das bei mir im Leben 1.0 derzeit so viel los ist, dass ich kaum zum backen und schon gar nicht zum fotografieren und bloggen komme. Aber so ist das nun mal und Job und Privatleben gehen einfach vor.

Aber jetzt habe ich endlich mal wieder gebacken und fotografiert und das Ergebnis möchte ich Euch unbedingt zeigen. Passend zu meinem derzeitigen Leben hatte ich Lust auf einen schnellen unkomplizierten und dennoch köstlichen Kuchen, der sich auch ein paar Tage hält und den man auch gut mitnehmen kann.

Orangen1

Zutaten

  • 4 Eier
  • 250 g Butter, geschmolzen
  • 250 g Puderzucker
  • 125 g Mehl
  • 125 g Sepisestärke
  • 1/2 P. Backpulver
  • Orangenschale
  • 1 Stamperl (2 cl) Grand Manier (Orangenlikör), alternativ Orangensaft

Guss

  • 150 g Puderzucker
  • etwas Orangensaft
  • etwas Grand Manier (Orangenlikör)

Sandkuchen3

Zubereitung

Eier mit Zucker schaumig rühren. Grand Manier/ Orangensaft und Orangenschale dazugeben. Dann die geschmolzene Butter dazu geben und verrühren. Zum Schluss Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen und kurz unter den Teig rühren. In eine gefettete  Kastenform geben und bei 180 Grad etwa 60 Minuten backen – Stäbchenprobe nicht vergessen, wenn kein Teig mehr kleben bleibt ist der Kuchen fertig.

Den noch heißen Kuchen mit einem Holzstäbchen mehrfach einstechen. Etwas Orangensaft mit Grand Manier verrühren (in Summe etwa 3-4 El) und über den Kuchen träufeln. Dann den Kuchen erkalten lassen.

Puderzucker mit etwas Orangensaft verrühren, dass ein zäher Zuckerguss entsteht und auf dem Kuchen  verteilen. Trocknen lassen und genießen, am besten mit frisch geschlagener Sahne.

Lasst es euch schmecken

Simone

Sandkuchen4

 

Advertisements

3 Kommentare zu „mal wieder ein feiner saftiger Rührkuchen – mit Orangenguss

  1. Liebe Maren,
    ja, da hast du absolut recht! Ich mag ja die Vielfalt beim backen, aber Rührkuchen stehen neben Käsekuchen regelmäßig auf unserer Kaffeetafel 🙂
    Liebe Grüße
    Simone

  2. Liebe Simone, da zeigt sich mal wieder, dass solch schlichte, saftige Rührkuchen ihre unbedingte Berechtigung haben. Nichts ist schneller gerührt und schmeckt jeden Tag besser 😉
    Liebe Grüße und nicht so viel Stress
    Maren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s